Wie viele Kerzen brauche ich von einer Sorte, um die volle Wirkung zu erreichen?

Liebe Annett,

ich kann Dir keine konkrete Anzahl nennen, aber Dir vielleicht ein paar gute Anhaltspunkte geben.
Meine paralysierte Adoptivkatze hat nach nur einem Globuli „Gabriel“ über Nacht einen ganz sagenhaften Entwicklungs-Sprung gemacht. Ein Freund und Heiler aus Hamburg hat mit nur einem Teelicht „Metatron“ das Haus seiner Eltern grundgereinigt. Ich selbst habe mit einer kleinen Kerze „Saint Germain“ ein Familientreffen ganz überraschend tiefgreifend harmonisiert (meine Absicht war etwas ganz anderes).

Wenn die Essenz „sitzt“ – also die rundum beste Wahl für eine punktuelle Situation ist – dann können sofort kleine Wunder geschehen. Ist unser Problem vielschichtig, müssen wir wahrscheinlich mehrere Essenzen ihre Arbeit tun lassen. Dann hilft Gabriel den tiefen Riss zu heilen, den unterlassene Liebe in vielen Inkarnationen hinterlassen hat. Raphael heilt im Anschluss deine eigene Liebesfähigkeit und Metatron ordnet das Geschehen, so dass Du wieder „geradeaus blickst“. In diesem Fall ist die wunderbare Heilung nicht per Fingerschnipp eingetreten, sondern hat sich langsam in deinem Leben entfaltet.

Was kannst Du also tun?
Wähle die Kerze oder mehrere mit der Frage: „Welche Schwingungen soll ich jetzt für xyz anwenden?“
Wie viele Kerzen von Sorte A sind gut für mich? Wie viele von Sorte B?
Auf diese Weise solltest Du einen Warenkorb für Dich finden, der sehr gut passt. Plane bei alledem nicht zu lange voraus. Jede Anwendung wird Dich verändern. Jeder Tag bringt unerwartete Neuigkeiten. Jeder Schritt, den Du heute machst, öffnet Dir für Morgen neue Perspektiven. Lass Dich also von deiner Intuition Heute führen und Morgen wieder und Übermorgen nochmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch Abgabe deines Kommentares akzeptierst Du die Datenschutzbelehrung.