Erweckender September

Für die nächsten sechs Wochen erwarten Euch aufweckende Energien. Von Anfang September bis Mitte Oktober geht es darum, eure tiefsten inneren Fähigkeiten zu erwecken. Dazu wird vielen von Euch zu allererst ins Bewusstsein gehoben, welche längst abgeschlossen geglaubten Themen oder Traumata noch tief in Euch verwurzelt sind.
Diese tiefsten Ebenen entstehen durch karmisches Tragen von Aufgaben, tiefe Traumatisierung oder unerlöste Seinswünsche. All diese werden an die Oberfläche gespült, um Platz zu machen für die Fähigkeiten die darunter schlummern. Es ist viele Male zu beobachten, das gerade unter tiefsten Verletzungen eine Kraft entsteht, die anfangs dem Überleben, später der Kompensation von fehlenden Seelenanteilen oder Selbstvertrauen dient und anschließend zu einer selbstständigen autarken Fähigkeit oder Erkenntnis heranreift. Dieses kann nur vollends zur Wirkung kommen, wenn alles darüberliegende, dem Schmerz zugehörende, aufgelöst ist. Die kommenden Wochen sind hierfür besonders hilfreich.

Der September bringt Euch anhebende und aufstrebende Energien, die ans Tageslicht tragen, was noch geheilt werden soll, bevor ihr eure zutiefst verankerten Talente und Fertigkeiten wahrhaft nutzen könnt.

Warum geschieht dies in diesem September? Es ist in euren Weltenzyklen, dem Erdumlauf, der Mondbahn und den intergalaktischen Stellungswechsel bedingt, das die Schwingungsfrequenzen eurer Entfaltung durch Schmerzbewusstheit dienen. „Schmerzbewusstheit“ ist ein Wort, das in eurem Wortschatz nicht verankert ist. Für uns bedeutet es, dass ihr gewahr werdet, an welchen Stellen, Situationen, Körperregionen, Emotionen, Erkenntnisprozessen ihr noch aus dem Schmerz heraus orientiert seid.
Dies aufzulösen ist ein wichtiger Schritt in Richtung der Schwingungsanhebung für die gesamte Menschheit, euer Sonnensystem, die Galaxie und so fort. Einen passenderen oder unpassenderen Augenblick für diese Schwingungsfrequenz gibt es nicht. Sie entsteht aus dem Entwicklungsprozess heraus, an der genau richtigen Stelle des Gesamtsystems.

Die einfachste Möglichkeit, mit diesen Energien umzugehen ist es, sich ihnen hinzugeben. Um euch dies zu erleichtern, geben wir euch eine Anleitung:

Nehmt ein oder zwei tiefe Atemzüge in euren Bauchraum hinein. Wer sein Solarplexus-Chakra spüren kann, lenkt die Energie explizit dorthin. Für alle anderen von Euch ist es vollkommen ausreichend und rundherum dienlich, den Bauchraum als Gesamtes anzusteuern.
Nachdem ihr eure Aufmerksamkeit tief in euren Bauch hinein gelenkt habt, gebt den folgenden Atemzügen den Fokus eures Wurzel-Chakras. Auch hier ist es ausreichend, die Intention dazu in Euch zu tragen.
Lenkt die letzten Atemzüge eurer Vorbereitung weit hinauf in euer Kronen-Cakra.
Gebt Euch in diesem Zustand das innere Mantra
Ich bin Herr meiner Selbst. Ich bin befugt, über mein Leben zu bestimmen. Ich gebe all meine alte Anhaftungen fort. Ich erlaube neuer, frischer Energie in mein Sein einzutreten. So sei es.

Wiederholt dieses Mantra innerlich oder laut, so oft es für euch stimmig ist. Gebt euch jeweils Zeit, dem Gesagten nachzuspüren, um zu erleben, was es in Euch bewirkt. Ihr könnt diese kleine Anwendung jederzeit an jedem Ort und in jeder Situation wiederholen. Insbesondere, wenn ihr Euch unsicher fühlt, durch die heraufkommenden Emotionen, Bilder, unklaren oder bildhaften Erinnerungen. Alles in Euch Erlebte ist real und darf von Euch Beachtung finden. Alles in Euch verankerte, das Euch hindert, darf aufgelöst werden. Alles, das Euch frei macht, darf sein.

Wir haben gesprochen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.