Dezember 2017

Messias spricht: Liebe Kinder des Lichts und der all-einen Quelle, wir haben für die folgenden Wochen wieder einige Hinweise und Informationen für Euch. Es wird laut, aufregend und toll. (Er grinst.) Statt der besinnlichen Weihnachtstage erwarten Euch reine Freude, Geschäftigkeit und Erkenntnisse auf vielen Ebenen.

Diese besondere Energie verdanken wir einer intergalaktischen Konstellation, die euch aufregende Energien spendet. Ähnlich den chaotischen Knoten aus den Jahren 2009, 2012 und 2015 ist dieses Ereignis ein wiederkehrender Vorgang.
Im Zentrum eurer Galaxie befindet sich eine Verwirbelung, die alle 7 bis 8 Jahre auf ihrem eigenen zyklischen Pfad, die Bahn der Erde und ihrer Bewohner kreuzt. Die wirbelnden Frequenzen haben während 14 Tagen ihren Höhepunkt. Jeweils 5 bis 7 Tage davor und danach bauen sich die Energien auf bzw. wieder ab.

Die Energieströmungen sind in eurem Farbermessen blassgrau bis violett. In diesen Schwingungsbereichen ist ihre Ausstrahlung und Einwirkung am höchsten. In eurem Chakren-System sind das das Erdstern-Chakra, das Hals-Chakra, das dritte Auge, das Kronen-Chakra und euer Himmelsstern. In den höher liegenden Chakren gibt es ebenfalls Resonanzen, welche Ihr nicht ganz so direkt zu spüren bekommen werdet.

Ich möchte Euch erklären, was es mit den beschriebenen Phänomenen auf sich hat. Wie ein unregelmäßiger Besucher, der auf seine liebevolle aber ungeordnete Weise euer Leben für ein paar Tage durcheinanderbringt, ist dieser Energiestrom zu Gast in eurem Sonnensystem. Er hat eine eigene Identität und Wahrnehmung für sein Selbst. In euren Begriffen besitzt er eine eigene Intelligenz. Sein Anliegen ist es hauptsächlich, verstehen zu lernen, wie sich Galaxien miteinander entwickeln, beeinflussen, kommunizieren und vernetzen. Sein Selbst wirkt chaotisch dadurch, dass Ihr nur winzige Teile seiner riesenhaften Ausdehnung wahrnehmen könnt. Es ist so, als würdet Ihr von einem Dirigenten nur die Spitzen des wehenden Haarschopfs sehen, statt seine gesamte Person und Aufgabe zu begreifen.

Auf seinem Weg durch das Universum durchstreift Pralidane beseelte und leblose Gebiete gleichermaßen. Er durchdringt und umgibt die energetischen Feldbereiche zwischen Galaxien, Sternhaufen, Planeten und anderen kosmischen Objekten. Dabei durchdringt er deren Kommunikationsnetz. Dieses Netz ist euren Synapsen-Verknüpfungen und -Bahnen sehr ähnlich. Die Kommunikation des Universums beruht auf Energie-Feldern, Transport von Informationen durch Verschränkung, lichtbasierte Kommunikation, magnetische Feldverschiebungen, stoffliche (Gase) Berührung und vieles andere mehr.

All diese Bausteine sind von Pralidanes Anwesenheit beeinflusst. Es gibt geringfügige Abweichungen oder Ablenkungen der bisherigen Kommunikation. Diese kleinen Abweichungen spürt Ihr in Euch selbst, was zu den oben beschriebenen Empfindungen und Erlebnissen führen kann. Es gibt keinen Grund zur Sorge. Auch dann nicht, wenn Ihr Euch seltsam durcheinander oder fremd-berührt fühlt.

Wie immer haben wir Euch einen Vorschlag zu machen, wie Ihr den aktuellen Gegebenheiten begegnen könnt.
Berührt mit der flachen Hand oder den Fingern den Bereich auf eurer Stirn, wo Ihr eine besonders angenehme Empfindung habt oder euer drittes Auge konkret spüren könnt. Gebt euch innerlich oder laut das Mantra:
Ich sehe klar und zuverlässig.
Ich sehe klar und zuverlässig.
Ich sehe klar. Und zuverlässig.
Klarheit ist in mir.
Klarheit ist in mir.
Klarheit. Ist. In. Mir.

Diese kurze Fokussierung bringt eure Gedanken wieder in eine angenehme Ordnung zurück. Durch die Berührung wird zusätzlich ein psychoenergetischer Trigger gesetzt, der eure Synapsentätigkeit konzentriert. Wir hoffen, dass Ihr den Wirbeln dennoch neugierig und aufgeschlossen entgegen treten möchtet.

Für all jene, die sich besonders auf dieses Abenteuer einlassen möchten, geben wir eine andere Empfehlung:
Berührt mit der Handfläche oder euren Fingern den Bereich eures dritten Auges wie oben beschrieben. Euer Mantra für die kommenden Wochen lautet:
„Ich füge mich harmonisch ein in die Achterbahnfahrt des Lebens.
Ich füge mich harmonisch ein in das Chaos, welches mich umgibt.
Ich füge mich harmonisch ein in den Fluss des Lebens.
Ich bin der Fluss des Lebens selbst.
Ich bin ruhiger Strom und reißender Bach.
Ich bin.“

Wir möchten euch ermutigen, beide Varianten auszuprobieren und zu variieren je nach Situation und empfundener Lebenslage.

Darüber hinaus gibt es im Dezember noch ein paar Auswirkungen eurer letzten Entwicklungsphasen zu beobachten. Ihr habt in den Monaten Oktober und November viel an euch gearbeitet, vieles verändert, vieles erfahren. Wir sagen Danke für euren Mut und euer Vertrauen in unsere Unterstützung. Von ganzem Herzen senden wir euch unser Wertschätzung und Mitgefühl.

Die letzten Ausläufer eurer Persönlichkeitsentfaltung in diesem Jahr werden sich erstaunlich leicht und fließend einstellen. Dadurch dass, Pralidanes Auswirkungen eher ungeordnet sind, finden eure persönlichen Energien unterhalb dieser oberflächlichen Eindrücke leichter in ihre neue Endposition. In etwa so, als ob sie sich unter eurem abgelenkten sonst allzu strengen Auge eine selbstbestimmte Heimat suchen können. Es ist also zu begrüßen, wie sich euer Unbewusstes selbst harmonisiert und ordnet.

Dem möchten wir noch hinzufügen, dass Ihr Euch viel häufiger auf euer Unterbewusstsein, eure Intuition, euer Bauchgefühl, eure Herzenswahrnehmungen und alle anderen Sinneseindrücke, sowie Emotionen einlassen solltet.

Wir sagen „solltet“, da Euch diese Vorgehensweise auf eine umfassende Weise innerlich bereichert und stabilisiert.
Euch stabil, vertrauensvoll, selbstbewusst und Selbstwertschätzend zu erleben, liegt uns sehr am Herzen.

Wir haben gesprochen.

Kosma SiebenSonne © 01.12.2017

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.